Zum Hauptinhalt springen

Inhalte

Die anthroposophischen Grundlagen der Waldorfpädagogik und ihre Umsetzung in die Praxis bilden den Kern der Weiterbildung.
Künstlerische Kurse dienen der Selbsterfahrung und verhelfen dazu, innerlich rege und wach für sich und andere zu werden.

Inhalte sind unter anderem:

  • Aspekte der anthroposophischen Menschenkunde
    Sinneslehre, pädagogische Grundprinzipien (Rhythmus und Wiederholung, Vorbild und Nachahmung), Spiel des Kindes, Selbstschulung, Kinderbesprechungen,…
  • Künstlerische Tätigkeiten
    Malen, Plastizieren, Eurythmie, Sprachgestaltung, Musik, Kunst in der Natur…
  • Praktische Themen
    Reigen, Märchen, Puppenspiel, Jahres- und Festeszeiten, Ernährung, kollegiale Zusammenarbeit, Elternarbeit…

Jedes Seminarwochenende arbeitet zunächst im Basisunterricht von Donnerstagnachmittag 15:30 Uhr bis 19:30 Uhr sowie am Freitag von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr an Grundlagen (Menschenkunde, Eurythmie und Praxisgespräch).

Nachfolgend wird ein Themenschwerpunkt von Freitag 9:45 Uhr bis 18:45 Uhr sowie von Samstag 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr mit gedanklichen, künstlerischen und methodisch-didaktischen Inhalten bearbeitet.

Ziel ist die Stärkung und Entwicklung der Erzieher:innenpersönlichkeit. Im Vordergrund steht das Erlangen eigener Erkenntnisse, nicht nur der Erwerb von Wissen.